Hamamtuch, Pestemal & Fouta bei Hamamista

Was ist ein Hamamtuch und was sind die Vorteile von Hamamtüchern?

Das Hamamtuch bzw. Pestemal – eine gewebtes Tuch mit Jahrhunderte alter Geschichte

Ein Hamamtuch ist ein in einem traditionellen Holzwebstuhl gewebtes Baumwoll- bzw. Leinentuch mit eingedrehten Kettfäden an den Abschlüssen. Hamamtücher wurden bereits im Mittelalter in der Türkei gewebt und vor allem für den Besuch im Hamam, dem türkischen Dampfbad, verwendet. Die Verwendung von Peştemals (Pesch-te-mahl), so der türkische Name des Hamamtuchs, am Hofe Sultan Süleymans im 16. Jahrhundert ist dokumentiert, im türkischen Çatalhöyük wurden Hinweise und Stoffreste gefunden, die auf 700 v. Chr. datieren. Männer verwendeten das Hamamtuch als Lendenschutz, Frauen trugen es, um den Körper zu bedecken. Das Hamamtuch in seiner kleinen Variante, das Peşkir (Pesch-kir), wurde traditionell als Handtuch, Serviette zu Tisch und als Turban im Hamam verwendet. Hamamtücher sind auch bekannt als Türkische Handtücher, Hamam Badetuch, Hamam Handtuch, Fouta oder Kikoy.

Bis heute sitzen die meisten Webereien für Hamamtücher in der Mitteltürkei, dort, wo auch die Baumwollanbaugebiete liegen. Alle Hamamtücher in unserem Sortiment sind aus qualitativ hochwertiger, türkischer Bauwolle gefertigt, die Tücher werden im traditionellen Holzwebrahmen in verschiedenen Bindungsarten gewebt, wobei jedes Hamamtuch eine eigene Geschichte hat, da wir mit verschiedensten Webereien zusammenarbeiten. Wir führen Hamamtücher, die manuell an einem traditionellen Webstuhl gewebt wurden, Hamamtücher, die an halbautmatischen Webstühlen erstellet wurden, aber auch Hamamtücher, die an autmatischen Webstühlen hergestellt wurden. In jeder Beschreibung der einzelnen Hamamtuch-Modelle sind genaue Informationen zur Herstellungsart zu finden.

Ein Hamamtuch ist in der Regel einen Meter breit und etwa 1,80 Meter lang und ist somit ideal als Badetuch, Duschtuch, Saunatuch und Pareo geeignet. Die vielen Vorteile und positiven Eigenschaften eines Hamamtuchs in der Übersicht:

1. Saugfähig
Hamamtücher sind sehr saugfähig, da sie durch ihre glatte Oberfläche direkt auf der Haut aufliegen

2. Schnelltrocknend
Ein Hamamtuch trocknet schnell und ist dadurch besonders pflegeleicht und praktisch

3. Antibakteriell
Reine Baumwolle hat antibakterielle Eigenschaften, zudem trocknen Hamamtücher so schnell, dass Bakterien keine Chance haben

4. Leicht
Hamamtücher sind federleicht (je nach Modell zwischen 100 und 400 Gramm), dadurch sind sie ideal für unterwegs

5. Umweltschonend
Hamamtücher schonen Portemonnaie und Umwelt, da sie wenig Volumen in der Waschmaschine und im Wäschetrockner benötigen

6. Pflegeleicht
Da Hamamtücher schnell trocknen, müssen sie seltener gewaschen werden

7. Nachhaltig
Unsere Hamamtücher werden in Familienbetrieben und kleinen Manufakturen gewebt, die Kettfäden werden von Frauen in Heimarbeit eingedreht. Dadurch profitieren viele kleine Betriebe und einzelne Personen vom Kauf eines Hamamtuchs

8. Vielseitig
Das Hamamtuch ist ideal als Dusch-, Bade- und Saunatuch, es kann aber auch als Tischdecke, Pareo, Stola und Schal verwendet werden

9. Natürlich
Ein Pestemal ist ein reines Naturprodukt, es besteht in der Regel aus 100 Prozent Baumwolle, es gibt aber auch in Varianten mit Leinen, Seide oder Bambus

10. Klein
Gefaltet nimmt ein Hamamtuch sehr wenig Platz ein und macht sich so schön klein in der badetasche, im Koffer und natürlich auch im Schrank

11. Individuell
Hamamtücher gibt es heute in unzähligen Varianten, Farben und Webmustern

12. Traditionell
Durch den aktuellen Trend zum Peştemal konnten viele Webereien nicht nur weiterbestehen, sondern sich auch deutlich vergrößern. Jahrtausende altes Wissen um die Herstellung von Webstühlen und Webtechniken bleibt erhalten und wird weitergegeben